Vorsicht: Fische!

0 31.03.2023

In Frankreich kennt man den Poisson d‘ Avril, den Aprilfisch. Kinder basteln Fische aus Papier oder Karton, malen sie bunt an und heften sie am 1. April jemandem an den Rücken oder aufs Hinterteil. Bleibt dieses kleine Anhängsel längere Zeit unbemerkt, freuen sich die lieben Kleinen ein Loch in den Bauch.

Gerne denkt Monica zurück an die schönen Aprilscherze in den Borbecker Nachrichten. Da gab es nach dem Winter ein mittelalterliches Straßenpflaster zu bewundern, das unter dem bröselnden Asphalt einer Straße auftauchte, ein anderes Mal ward ein großer Heringsschwarm im Rhein-Herne-Kanal gesichtet und ein weiteres Mal – das war bevor das Bahnhofsgebäude so schön restauriert wurde – überraschte die Zeitung mit der Mitteilung, dass das Gebäude abgebaut und in das amerikanische „Museum of Modern Unarts“ überführt wurde.

Was war das früher schön, als es nur am 1. April erfundene Nachrichten, sprich Aprilscherze, in den Zeitungen zu lesen gab. Jetzt, wo die wirre Welt voller Fake News und die Verunsicherung groß ist, verzichten viele seriöse Medien auf die Veröffentlichung von erfundenen Nachrichten. Und das ist gut zu verstehen.

Monica hat deshalb als Ersatz einen Haufen Aprilfische gebastelt. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie am Samstag durch Borbeck gehen. Vielleicht erwischt es Sie ja auch? April, April!

Ihre und Eure Monica

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.