Voll krass

0 07.02.2020

„Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!“ schoss es Monica durch den Kopf, als sie in ihrem Gärtchen einige Feuerwanzen sah, die sich ein sonniges Plätzchen gesucht hatten und dort - ganz ohne Lichtschutzfaktor – die ersten wärmenden Strahlen genossen. Meist kommen sie erst im März, April in Scharen aus ihren Löchern gekrochen. Um heutzutage seinem Erstaunen Ausdruck zu verleihen würde man statt der neun Wörter („Da wird doch der Hund…) eines benutzen: „Krass“, nämlich, oder „voll krass“, wenn man sagen wollte, dass eine ganze Horde Hunde in einer Pfanne einen Platz fänden, um darin gemeinschaftlich verrückt zu werden.

Und auch das erste Bienchen sah ich fliegen. „Summsumsumm“ ließ es sich auf den blassblauen Krokussen nieder, die sich dem Licht entgegenstreckten und zwar auf der klitzekleinen Grünfläche bei Balster – oder wie man jetzt sagen muss: Wo früher Balster war. Da wird mächtig malocht, gehämmert und geschraubt. In das ehemalige Ladenlokal soll ein Kindergarten einziehen. Hand aufs Herz: Die klitzekleine Grünfläche ist für Kinderspiel nicht geeignet, sie dient derzeit als Hundeklo. Ich bin mal gespannt, wie der Betreiber drinnen und draußen für die Kleinen ansprechenden Raum schaffen will. Viel Tageslicht fällt ja auch nicht hinein…
Diese Doppelstabzäune fand ich noch nie schick. Praktisch zwar, aber pottenhäßlich. Ob man dem Germaniaplatz eine Schönheitskur verpassen wollte, indem man den Zaun zur Bushaltestelle teilweise abmontierte? Oder wurde er von Mitternachtsschlossern abmontiert? Das wäre voll krass. Die Zaunelemente sollen ja ganz schön teuer sein.

Das sind ungeklärte Fragen der Menschheit.


Ich wünsche Ihnen und Euch noch ein schönes Wochenende. Monica

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.