Und sie läuft und läuft und läuft

Tankstelle Peters fast 70 Jahre in Familienbesitz

0 30.03.2020

„Winni“ nannten alle den Angestellten der Tankstelle Peters. „Winni war ein lustiger Kerl“, erinnert sich H.W. Kreul, aus dessen Schatulle dieses Foto aus dem Anfang der Fünfzigerjahre stammt. Die Tankstelle Peters wurde 1951 am Weidkamp 81 eröffnet und sie läuft noch heute gut, in der dritten Generation im Familienbesitz. Eine dolle Leistung, sich gegenüber den großen Konzernen so gut zu behaupten. Der Tankwart befüllt einen Volkwagen und der stolze Besitzer samt Filius schaut staunend zu, wie der Kraftstoff in den Tank im Kofferraum rinnt. - Für die Jüngeren: Der später Käfer genannte Wagen hatte seinen Motor hinten (Heckantrieb) und vorne den Kofferraum, der schon wegen des Reserverads sehr klein ausfiel. Der Tank nahm zusätzlich noch Platz in Anspruch. machte ihn noch kleiner. Dennoch fuhren fünfköpfige Familien mit dem Käfer kreuz und quer durch die Republik und über die Alpen bis ins Urlaubsdomizil an der Adria.

„Er läuft und läuft und läuft“ lautete ein Slogan in den Sechzigern. Und das stimmte auch: Anfang der Achtzigerjahre fuhr die Autorin dieser Zeilen noch einen 6-Volt-Käfer. Statt Scheinwerfer hatte er Tranfunzeln und wenn man die Scheibenwischer arbeiten mussten, ging das Autoradio aus und die Scheinwerfer büßten weitere Leuchtkraft ein. Im Winter war der Käfer eine Katastrophe: Ein Wolldecke übers Knie und die Scheiben von innen zugefroren!

Was war Ihr erstes Auto: Ein Goggo? Eine Ente? Ein Golf? Oder ein Kadett? Die ersten Kilometer in Ihrem ersten Gefährt werden sicherlich unvergessen sein. SuHö

Sie haben auch ein altes Foto-Schätzchen und wollen, dass sich viele darüber freuen können. Dann schicken Sie einfach einen guten Scan (Querformat) an redaktion@borbeck.de, schreiben ein paar Stichwörter dazu und wir bringen das Bild als eines der nächsten Fundstücke.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.