Tschüß, altes Haus!

0 29.01.2022

Na: Erkennen Sie das Häusken noch? Es stand an der Reckstraße in Frintrop. Und das seit über 150 Jahren! Pfurzklein duckte es sich wie Schutz suchend unter die großen, alten Bäume des kleinen Garten-Waldes. Es wirkte sooo allein auf weiter Flur. Monica hätte es gerne getröstet und wäre glatt eingezogen in den Kotten an der Reckstraße 34.

Bemalt war es von seinem letzten Besitzer mit einer landwirtschaftlichen Idylle und falschem Fachwerk. Der Frintroper Künstler hinterließ vor einigen Jahrzehntchen einige Werke auf Fassaden von Restaurants und Wirtshäusern. Monica erinnert sich noch an den schlafenden Cowboy an der Aktienstraße, den großen Baum bei Stöckmann und die Mühle bei Rinne. Habe ich noch welche vergessen? Sie werden es mir sagen!

Jetzt wurde dem Häusken das Oberstübchen abrasiert und auf einem Bauschild steht zu lesen, dass dort nun an- und umgebaut wird. Also: So ganz wird man sich von dem Haus vielleicht nicht verabschieden müssen: Hoffentlich bleiben wenigstens die Bäume stehen…

Bis zur nächsten Woche Ihre und Eure Monica

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 3?