Steinalt: Die Dellwiger Karte hat Seltenheitswert

1 24.01.2022

DELLWIG. Fräulein Traudchen Käesmacher in Spiel bei Ameln im Kreis Jülich erhielt im Dezember 1899 diese Ansichtskarte. Die Karte hat nicht nur wegen ihres Alters Seltenheitswert, sondern auch wegen der aus dieser Perspektive selten gezeigten Zeche Prosper I. Wer den Rhein-Herne-Kanal auf diesem Bild vermisst: Der war damals noch nicht gebaut. Die Karte hat eine weitere Besonderheit: Einen Druckfehler. Sie zeigt "Delwig" bei Borbeck und da das Restaurant H. Weber. Wie früher bei einigen Gastwirtschaften üblich, hatte auch H. Weber eine Postagentur und von dort schrieb Marie an ihre Freundin Traudchen. "Weber" ist auch auf der dem Plan der alten Bürgermeisterei verzeichnet. Die Straße hieß Brandstraße, irgendwo in der Nähe der Rauchstraße.

Die Karte stammt aus der Sammlung W. Küpper, der auf facebook eine eigene Seite "Essen in alten Ansichten" mit historischem Material füttert und der sie extra für die borbeck.de-Leserinnen und -Leser herausgesucht hat. Herzlichen Dank!

Haben Sie auch eine Erinnerung an alte Zeiten oder ein Foto von früher, das Sie mit Leserinnen und Lesern von borbeck.de teilen möchten? Es darf ruhig auch ein paar Jahrzehnte weniger auf dem Buckel haben... Dann senden Sie ein schönen Scan an redaktion@borbeck.de , ein paar Stichwörter dazu und um den Rest kümmern wir und gerne.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Helmut Brus |

Die Adresse der Gaststätte Heinrich Weber war Brandstr. 11 im Borbecker Gemeindeteil Dellwig.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?