Seh'n wir uns am Sonntag?

0 21.06.2019

Wenn an einem Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr Bauarbeiter damit beginnen, auf dem Gehweg in unserer Straße an einer ganz bestimmten Stelle ein Loch zu graben, dann bekomme ich Sorgen. Vor zwei Jahren ungefähr begann mit solchen Bauarbeiten die als „Stromkatastrophe“ in meinem Gehirn abgespeicherte Geschichte um eine runde Geburtstagsfeier, deren fröhliche Gäste jedes mal, wenn es wieder Licht gab ein fröhliches „Ohhh“ und „Ahh“ von sich gaben, so als würden sie bei einem Feuerwerk die schönsten Himmelsbilder bejubeln.

Ein anderes Mal, als Bauarbeiter an einem Freitagnachmittag tätig wurden, gab es für eine ganze Zeit kein Internet. Da Sie aber diese Zeilen hier lesen können, ist alles glatt gegangen. Es ist 17.18 Uhr, der Baulärm ist verstummt. Ich bin gespannt und wende mich anderen Sorgen zu. Meinem Rücken, zum Beispiel.

Gibt es jemanden unter meinen lieben Leserinnen und Lesern, der weiß, was zu tun ist, wenn man sich den oberen Rücken verrenkt hat? Monica wäre über jeden Tipp hoch erfreut. Aber kommen Sie mir nur nicht mit so Ideen wie „zum Arzt gehen“ oder „eine Tablette nehmen“. Das wäre zu einfach.

Ein bisschen Schiss habe ich ja schon vor der nächsten Woche. Temperaturen bis 36 Grad Celsius sind vorausgesagt. Das sind zwölf Grad über Monicas persönlicher Wohlfühltemperatur. Uff. Nachts sollen die Temperaturen über 20 Grad liegen. Da helfen nur noch feuchte Geschirrtücher, die man sich um die Waden wickelt. Was machen Sie bei der mörderischen Hitze?

Sonntag jedenfalls werde ich mich noch aufraffen und bei meiner Freundin, der Fürstäbtissin vorbeischauen. Das Fest der Fürstinbeginnt um 15 Uhr im Schlosspark. Vielleicht sieht man sich da mal wieder? Machen Sie es gut! Ihre und Eure Monica

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.