Schellemännkes standen am Anfang der Messdiener-Karriere

Damals gingen Frauen und Männer noch "katholisch" getrennt zur Prozession

0 03.05.2021

Das "Fundstück" in dieser Woche hat H.W. Kreul zur Verfügung gestellt. Er schreibt dazu: "Hier sind die ,Schellemännkes' von St. Dionysius aus dem Jahr 1953 zu sehen.
Die Schellemännkes waren die Jungen aus dem katholischen Kindergarten sowie aus dem 1. und 2. Schuljahr. Mit dem Schellemännkes begann die Karriere der Messdiener. Im Pfarrbrief von St. Dionysius von 1953 steht: ,Die Prozession beginnt Punkt 9 Uhr. Um 8.30 Uhr stellen die Prozessionsteilnehmer sich auf und zwar: Die Schulkinder in der Prinzenstraße (am Gericht), die Realschüler und Schülerinnen vor dem Gericht, die Frauenjugend in der Vinckestr., die Frauen und Mütter in der Schmalestr., das Gymnasium, die männl. Jugend und die Männer am Germaniaplatz. Die Kommunionkinder kommen um 08.45 Uhr zum Kirchplatz, ebenso die Engelchen und Schellenknaben.'

Die Prozession zog von der Kirche zum Germaniaplatz, Borbecker Str., Stolbergstr., 1. Segensstation Ecke Neustr., weiter durch die Neustr., 2. Segensstation Kappenberg, weiter durch die Zweigstr., Weidkamp, 3. Segensstation Weidkampkreuz, Weidkamp zum Marktplatz. Nach Ankunft gegen 11.00 Uhr auf dem Marktplatz wurde eine hl. Messe gefeiert (mit Predigt) mit anschließendem Segen. Nach dem Segen zog die Sakramentsgruppe mit Ehrengarden über die Borbecker Str. und Germaniaplatz zur Dionysiuskirche zurück, wo der Abschlußsegen mit großem Te Deum erteilt wurde.

Das Foto hat vermutlich die Firma Foto Gratze erstellt. Bilder der Prozession wurden im Anschluss tagelang ausgestellt, damit die Borbecker Abzüge bestellen konnten. Dieses Bild zeigt die Schellemännkes am Weidkampkreuz. Im Hintergrund erkennt man die Gaststätte Hugo Giese. Fahnen- und Wegeschmuck wurden vom Weidkämper Fahnenverein aufgestellt. Alle Vereinsfahnen vom Weidkämper Fahnenverein befinden sich bis heute im Fahnenarchiv von St. Dionysius.

Auch in diesem Jahr fällt die (392.) Große Borbecker Prozession pandemiebedingt aus.

Sie haben auch so ein nettes Erinnerungsstückchen und wollen es mit anderen teilen? Dann schicken Sie einfach einen guten Scan (Querformat) und ein paar Stichworte an redaktion@borbeck.de - um den Rest kümmern wir uns gerne.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 5?