Noch nicht aller Tage Abend

0 19.09.2021

Man gewöhnt sich offenbar an alles. Auch daran, zu Hause zu bleiben. Auch wenn man schon längst wieder rausgehen dürfte und Leute treffen, auch wenn die Sonne vom Himmel lacht, auch wenn ein schönes Fest in die Arena lockt und auch wenn gute Musik auf dem Programm steht. Und das bei freiem Eintritt! Corona hat die Borbecker träge gemacht.

Und so war Monica, die zugegeben erst ein kleines Mittagsschläfchen machen und dann in die Arena gehen wollte, erstaunt und geknickt, dass so wenige dem fabelhaften Bühnen-Programm beim interkulturellen Arche-Fest folgen wollten. Schade für die Künstlerinnen und Künstler. Schade. So verklang „I‘m sending out an S.O.S.“ (Message in a bottle), gesungen von Dian Pratiw – auf der Gitarre begleitet von Jan Bierther - in der Arena, ohne dass viele die Flaschenpost hätten aufheben können. Das Arche-Noah-Fest hatte wirklich mehr Zuschauer und Zuhörer verdient.


Nun ist noch nicht aller Tage Abend. Am 25. und 26. September gibt‘s beim Arche-Noah-Fest in Altenessen, Karl-Denkhaus-Straße 11-13, ein ebenfalls fabelhaftes Musikprogramm. Von Klezmer zu progressivem Hip-Hop, von Chansons zu lateinamerikanischem Pop, von schrägem Folk zu Blues und Rock’n’Roll: Das Bühnenprogramm beim Arche Noah Fest 2021 präsentiert sich vielseitig wie nie. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 3-G-Regel.
Wer mehr wissen möchte, folgt einfach dem Link.

Bis zur nächsten Woche!

Ihre un Eure Monica

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.