Neujahrstreffen mit Glühwein und Kartoffelsuppe

Zum 40-jährigen Bestehen plant der Kultur-Historische Verein Borbeck ein „Steenkamp-Hof-Jahr“

0 02.01.2024

BEDINGRADE. Warm anziehen müssen sich die Gäste beim Neujahrstreffen des Kultur-Historischen Vereins Borbeck im Steenkamp Hof. Der historische Bauernhof ist nämlich schlecht zu heizen. Trotzdem soll es – mit Glühwein, Würstchen und Kartoffelsuppe - gemütlich werden beim ersten Neujahrstreffen am Sonntag, 14. Januar 2024, in Bedingrade.

Eingeladen sind nicht nur die Mitglieder des Kultur-Historischen Vereins, der 2024 seinen 40. Geburtstag feiert. Willkommen sind alle, die sich für Heimatgeschichte interessieren, die Lust auf eine kleine Feier haben, oder die einfach mal mit anderen ins Gespräch kommen wollen, zum Beispiel darüber, wie man den Hof mit noch mehr Leben füllen kann.

Dass die Stadt im Essener Westen über so ein idyllisch gelegenes Denkmal aus vorindustrieller Zeit verfügt, verdankt sie bürgerschaftlichem Engagement. Im Dezember 1984, gründete sich der Kultur-Historische Verein Borbeck unter Leitung von Jürgen Becker mit dem Ziel, diesen alten Bauernhof vor dem Abriss zu bewahren und zu erhalten.

Das gelang. Der Steenkamp Hof wurde unter Denkmalschutz gestellt und restauriert. Er soll noch weiter zu einem kleinen, bäuerlichen Museum umstrukturiert werden, das unter anderem mit seiner Sammlung landwirtschaftlicher Geräte beeindruckt.

Aber nicht nur das: Der Hof bietet Möglichkeiten für vielfältige Veranstaltungen. Um den Hof wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, schließlich sind nach 40 Jahren erneut einige Arbeiten am Haus fällig, hat der Kultur-Historische Verein für das Jahr 2024 ein „Steenkamp-Hof-Jahr“ ausgerufen. In der Planung sind sonntägliche Kaffeetrinken und Führungen über den Hof, Ausstellungen und vieles andere mehr.

Den Auftakt des Veranstaltungsreigen macht das „Neujahrstreffen“ am Sonntag, 14. Januar, von 15 bis 18 Uhr, Reuenberg 47 a. Ein Tipp: Am Hof gibt es keine Parkplätze. Also: Bus benutzen (Linie 143, Haltestelle Hagedornsteig), laufen oder oben am Reuenberg parken.

Zu den Bildern:

Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahre 1786, bewirtschaftet wurde es bis nach dem Zweiten Weltkrieg und bewohnt bis in die Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. Foto: KHV

Die „Gute Stube“ wurde mit Materialien aus dem Archiv des Kultur-Historischen Vereins Borbeck e.V. bestückt. Foto: KHV

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?