Zurückgeblättert 1992: Zu Pfingsten mit dem Radl da

0 25.05.2022

Was ist los im Mai/Juni 1992? Das Gelände des ehemaligen Sammelbahnhofs wird jetzt doch nicht Paket-Verteilzentrum. Eine Deponie soll jetzt dort entstehen. Auch daraus wird nichts. Das Pfingstradennen steht vor der Tür und vieles andere, zusammengefasst für die Leserinnen und Leser von borbeck.de

Drucker warnen, Verlag bangt: Ende Mai 1992 gibt es Auseinandersetzungen in der Druckindustrie. Die BN schreiben: „Von den Warnstreiks in der Druckindustrie sind auch die Borbecker Nachrichten mittelbar betroffen. Daher ist es möglich, daß Teile der Auflage in eingeschränktem Umfang und später als gewöhnlich erscheinen.“

Doch Deponie nach Unterfrintrop? Die Diskussion um die Nutzung des ehemaligen Sammelbahnhofs Frintrop (heute: Gleispark Frintrop) als Standort für ein gigantisches Paket-Verteilzentrum der Bundespost ist zu Ende: Die Post hat offiziell einen Rückzieher gemacht“, heißt es am 22. Mai 1992 in den BN. „Wie jetzt bekannt wurde, hat die Düsseldorfer Oberpostdirektion der Essener Wirtschaftsförderungs-GmbH (EWG) bereits mit Datum vom 1. April das endgültige Aus für alle in diese Richtung zielenden Planungen mitgeteilt.“ Jetzt soll auf dem Gelände doch eine Deponie für Bodenaushub entstehen. Gut, dass es so nicht gekommen ist.

Hilfslieferungen in den Osten: Lebensmittel, medizinisches Gerät und Kleidung geht von Borbeck aus nach Russland und nach Rumänien. Im Mädchengymnasium wird gesammelt, und in der evangelischen Gemeinde in Dellwig.

Fensterln auf Borbecker Art: Die Sanierung der Schlossbrücke dauert und dauert. Ende Mai müssen die Besucher des Schloss noch einige Wochen durchs Fenster steigen, wenn sie die Residenz besuchen wollen. Rund 98000 Mark sollte die Sanierung der Brücke ursprünglich kosten, am Ende werden es wohl 150000 Mark sein, schätzt Ratsherr im Bauausschuss Klaus Diekmann.

Borbecker befürchten Umsatzrückgang: Die „Neue Mitte Oberhausen“ (heute CentrO) ist Gesprächsstoff im Juni 1992. Ein Gutachter sieht keine Gefahr für den Einzelhandel im Mittelzentrum Borbeck. Für Borbeck wird ein Umsatzrückgang von 3,5 Prozent prognostiziert, die Essener Innenstadt soll nur 1,4 Prozent Umsatz an Oberhausen verlieren.

Aufwärts? Eine „leichte Brise im Stadthafen“ machen die BN in einer Ausgabe Anfang Juni 1992 aus. Zu dem Zeitpunkt wird der Hafen seit fünf Jahren von der Stadtwerke AG betrieben. Statt Grubenholz werden 1992 mineralische Brennstoffe, Stahl, Erz, forstwirtschaftliche Produkte, Fahrzeuge und Halb- und Fertigwaren umgeschlagen.

26 Quadratmeter für Vier: Die Holzhäuser für Obdachlose an der Prosperstraße 104-106 werden nach und nach bezogen. Schräg gegenüber vom Hesse-Bad/Ecke Rauchstraße sind 15 Wohnungen in Schlicht-Bauweise entstanden. Jede Wohnung hat 26 Quadratmeter, die sich zwei Erwachsene und zwei Kinder teilen müssen. Bitter: Auf das noch leerstehende Gebäude war zuvor ein Brandanschlag verübt worden.

Mit dem Radl da: Beim legendären Pfingstradrennen ist die Oberhauser Straße in Frintrop die Bergstrecke! Das ist passé. Inzwischen ist das Rück-Radrennen ein internationales Ereignis geworden, fällt aber 2022 wieder Corona zum Opfer.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.