Bald geht's wieder inne Wollwort

0 05.01.2024

Allen, die keinen Regenschirm haben, oder die wegen des Sauwetters in den "Rausgeh-Streik" getreten sind, oder die irgendwo zwischen Vogelheim und Frintrop wohnen, zwischen Schönebeck und Bergeborbeck, deren Weg durch Borbeck-Mitte also kein alltäglicher ist, ruft Monica zu: In Borbeck gibt's bald ein neues Kaufhaus.

In den Siebzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts fanden sie die Jugendlichen cool in die "Wolle" zu gehen. Schließlicht gab es dort die so gut schmeckenden "Shortbread Fingers", das waren fettig-süße Kekse aus Mürbeteig, locker und nicht zu trocken, und die fabelhafte Cadbury's Schokolade, die sämtliche Tafeln aus der Schweiz um Längen zu schlagen wusste. Omma Emma ging nach "Wollworth", wenn sie irgendeinen günstigen Schal kaufen wollte, oder ein Scheuermittel.

Schade, schade: Weder Kekse noch Schokolade hat "Woolworth" im Jahre 2024 zu bieten. Kleidung, Schnickschnack und Haushaltswaren gehören zum Programm. Ob das dem Gründer der amerikanischen Kaufhaus- und Supermarktkette Winfield Woolworth - sprich: Wuhlwörs -  (1852-1919) passen würde? So ganz ohne die Leckereien?

Wir können ihn nicht mehr fragen. Egal. Monica ist gespannt auf das, was die "Wolle" zu bieten hat. Und wie sich das verträgt mit Kaufland - direkt gegenüber. Doch ein alter Spruch sagt ja: "Konkurrenz belebt das Geschäft". Schau'n wer mal.

Bis zur nächsten Woche

Ihre und Eure Monica

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.