Hefte, Brötchen und die ersten Kippen

0 26.04.2022

BORBECK. Erheblich jünger als die Bilder, die sonst in der Rubrik "Fundstücke" veröffentlicht werden, ist dieser Schnappschuss aus dem Jahre 1996. Generationen von Jungen und Mädchen kennen diese "Bude" nicht nur von außen, sondern auch von innen. Der Laden von Hildegard Steinbach-Salz an der Ecke Prinzenstraße/Ecke Klopstockstraße hielt nämlich alles parat, was man als Schülerin oder Schüler des Gymnasiums Borbeck brauchen konnte: Hefte, Patronen, Brötchen und die ersten Kippen. Youngster aufgepasst: Dort konnte man auch Farbbilder abziehen lassen. Von einem Film, aus einem Fotoapparat. Und 39 Pfennig pro Bild waren schon ein gutes Angebot. Wie dem auch sei: Das Haus wurde abgerissen. Im Neubau gibt es nur noch Wohnungen.

Sie haben auch ein Erinnerungsbild, das Sie mit Leserinnen und Lesern von borbeck.de teilen wollen? Dann schicken Sie uns einfach einen guten Scan - redaktion@borbeck.de - schreiben ein paar Stichworte dazu. Den Rest erledigen wir.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.