Freunde der Nacht! Hoffentlich packt man Euch am Schlafittchen

0 03.04.2020

Ein paar Tausender dürften es schon sein, die man – je nach Größe des Heizöltanks - ausgeben muss, wenn man ihn ausrangieren möchte. Erst muss der Tank abgepumpt werden; die ölhaltigen Sedimente und restlichen Literchen will man ja nicht im Keller haben. Dann wird in der Regel der Tank an Ort und Stelle auseinander genommen. Das ist bei Kunststofftanks leichter, bei Stahltanks etwas aufwändiger. Dann muss ein Fachunternehmen – das schon die Reinigung und die Zerlegung besorgte – den alten Tank entsorgen. So ist das im Normalfall.

Nachtschichtler haben aber wohl in der Nacht auf den 3. April einen alten Tank an der Zollstraße entsorgt. Ob Dieseltank, Benzintank oder Heizöltank konnte Monicas feine Spürnase nicht erschnüffeln, nur dass die Flüssigkeit, die aus Hahn floss nach etwas aus dem petrochemischen Formenkreis roch.

Also, Freunde der Nacht! Ich wünsche, dass man Euch am Schlafittchen packt. Die Polizei nämlich reagierte sofort, schickte einen Wagen zur Zollstraße, dessen Besatzung die Straße abstreute, versuchte Zeugen zu finden und eine Anzeige schrieb. - Vielleicht klappt es ja und ein Anwohner hat das nächtliche Treiben beobachtet? Oder ein Entsorger wundert sich, dass er nach einer Anfrage jetzt doch nicht mehr gefragt ist, oder dies oder das. Ich würde mir wünschen, dass diese Umweltsauerei aufgeklärt wird, und dass die Geldstrafe erheblich höher ist, als der Kostenvoranschlag für die Entsorgung war! - Und für alle, die jetzt sofort losnörgeln wollen: Die Polizei hat zugesagt, dass der Tank bald von der Straße verschwinden wird.

So. Nun wünsche ich Ihnen und Euch noch ein schönes Wochenende. Zu Hause. Wo auch sonst. Monica

P.S.: Mal nix über Corona. Ist doch auch schön...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.