Flora hat "zoom" gemacht!

Damals dampfte und puffte es in Scholven noch aus fast allen Rohren

0 28.03.2022

BORBECK. Fast auf den Tag genau vor 15 Jahren machte "flora" das Foto mit ihrer Spiegelreflex, deren Objektiv in der Mitte einen fetten Fleck hatte, der auf Deubel komm' raus nicht wegzukriegen war. Doch das ist eine andere Geschichte. Das Foto entstand vom Dach des Parkhauses an der Kraftstraße aus, das auch als Deutschlands hässlichstes Parkhaus westlich von Gütersloh in die Geschichte eingegangen ist.  Sie wollte mal gucken, wie nah man Scholven nach Borbeck holen kann. Und das klappte auch ganz gut. Rechts sieht man also den Turm der Aluhütte, der so fabelhaft zu einem blauen Frühlingshimmal passt. Damals dampfte und puffte es in Scholven noch aus fast allen Rohren. Das war eine beeindruckende Industriekulisse. Das ist heute ein wenig anders.

Zwar gehören die 302 Meter hohen Schornsteine noch immer zu den höchsten in Deutschlands, aber früher verfügte das Kraftwerk über insgesamt fünf Schornsteine. Dr. Google weiß, dass einer davon baugleich zum südlichen Schornstein; ein weiterer, von geringerer Höhe als die noch existierenden drei, war allein dem Block F zugeordnet. Diese wurden 1992/93 aufgrund der Umstrukturierung der Rauchgasentschwefelungsanlagen zurückgebaut und die Turmstümpfe, die auf aktuellen Luftbildern noch erkennbar sind, umgenutzt. Die zwei nördlich stehenden Kühltürme wurden am 10. August 2008 gesprengt, da sie nach der Außerdienststellung der ölgefeuerten Blöcke G und H nicht weiter genutzt werden konnten. Das 67 m hohe und 43 m breite Kesselhaus im Block G wurde am 17. Januar 2010 gesprengt. Damit ist der Rückbau der Blöcke G und H weitgehend abgeschlossen."

Wikipedia behauptet: "Zukünftig soll das Kraftwerk von Kohle auf Erdgas umgestellt werden, wobei als erstes ein in Kraft-Wärme-Kopplung betriebener Gas-und-Dampf-Kraftwerksblock gebaut werden soll." - Na, da sind wir mal gespannt.

Sie haben auch so ein Fundstück, das Sie mit anderen borbeck.de-Leserinnen und Lesern teilen wollen? Dann schicken Sie einfach einen guten Scan an redaktion@borbeck.de Schreiben ein paar Stichworte dazu und um den Rest kümmern wir uns gerne.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?