EVAG-Depot: Stadt hat lange Leitung bei der Planung

Was ist los im Sommer 1972: Die Preise steigen und die Temperaturen liegen bei über 30 Grad im Schatten

0 21.07.2022

Es ist heiß im Juli 1972, die Inflation steigt und Trunkenheitsfahrten können schon mal mit Gefängnisstraße belegt werden. Das alles und viel mehr steht dmals in den BN zu lesen.

1972 wird alles teurer: Die Inflation steigt. Die Deutsche Post hat es sich etwas kosten lassen, ihre Kunden davon zu überzeugen, dass sie höhere Gebühren verlangen muss. In einer nahezu halbseitigen Anzeige in den BN erklärt sich die Deutsche Post. „Die Öffentlichkeit fragt: Warum höhere Postgebühren?“ „Weil wir leistungsfähig bleiben müssen.“

Vom Autozubehör bis zum Zuckerhut: Wer erinnert sich noch an Interkauf? Dort konnte man 1972 nahezu alles bekommen. Interkauf gab‘s auf dem ehemaligen Evag-Betriebsgelände am Bahnhof Borbeck-Süd.

Was lange währt: Das EVAG-Depot an der Kraftstraße soll verlegt werden. Seit elf Jahren ziehen sich die Planungsarbeiten im Juli 1972 schon hin.An die Stelle des Depots wird nun eine Grünanlage geplant.

Kriegstrümmer machen aufwändige Gründung erforderlich: Auf Betonpfählen wird das neue Servicehaus der Firma Karstadt an der Hafenstraße errichtet. Die BN schreiben: „Wegen des schwierigen Baugrunds (Kriegstrümmerschutt) mußten die Fundamente des Gebäudes auf insgesamt 650 Betonpfähle gesetzt werden. Jeder dieser Pfähle hat eine Länge von ca 13 m und mißt im Durchmesser 42 cm.“

So viel? Die Renten werden zum 1. Juli zum 20 DM angehoben.

In die Höhe ging BN-Fotograf Kurt Wohlgemuth und fotografierte vom Frintroper Wasserturm aus die Sportanlage.

Heute undenkbar: Eine Lanze für die Autofahrer brachen die BN im Juli 1972: „EVAG praktiziert Recht des Stärkeren“ lautete die nicht ganz objektive Schlagzeile. Bemängelt wird die Situation an der Kreuzung Prinzenstraße/Borbecker Straße (heute Marktstraße), wo die Verlegung des Gleise den Autofahren zu wenig Raum gibt, um gefahrlos passieren zu können.

Hot, hot, hot: 32,6 Grad Celsius misst das Wetterwamt Essen im Juli 1972. Es ist der höchste seit acht Jahren gemessene Wert.

Das wäre schön! Ein Freizeitgelände soll auf dem Gelände des alten Breukelmannhof entstehen. Dazu will die Stadt 1972 den Hof aufkaufen. Das Freizeitgelände wird schon seit Jahren in Frintrop gewünscht.

Schlimme Strafe: „Trunkenheitsfahrt führt hinter schwedische Gardinen“ schreiben die BN. Ein 37-jähriger Borbecker hatte sich zum dritten Mal betrunken ans Steuer eines KFZ gesetzt und war dabei erwischt worden. Der Mann hatte erhebliche Mengen Alkohol intus und muss für vier Monate ins Gefängnis – ohne Bewährung.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.