Die Kirche gibt Berge ein Gesicht

0 11.09.2023

BERGEBORBECK. Gleich drei der vier Fotos dieser Mehrbildkarte aus dem Archiv eines privaten Sammlers präsentieren die Kirche St. Maria Rosenkranz in Bergeborbeck. Das zeigt, welchen Stellenwert der Sakralbau innerhalb des Ortsbildes hat. Sie gibt Bergeborbeck ein Gesicht. Die Karte stammt aus den Siebzigerjahren, genauer aus der Zeit nach 1975. In dem Jahr wurden nämlich die nach den Beschädigungen durch den Krieg als Notlösung auf den Türmen installierten recht flachen Abdeckungen durch zwei zehn Meter hohe, so genannte Faltdächer ersetzt.

Seit der Fertigstellung des neuen Gemeindezentrums (Grundsteinlegung 1993) wird die hübsche Fassade mit ihrem prachtvollen Fenster teilweise durch den Neubau verdeckt. Schade.

Die Drogerie Schäfer aus Bergeborbeck ließ auf dieser Ansichtskarte auch noch den Bahnhof Bergeborbeck verewigen. Kein Wunder: Die Geschichte dieses Bahnhofs reicht weiter zurück, als die aller Bahnhöfe in Essen.

Sie haben auch ein Erinnerungsbild, ein Foto aus Großvaters Album, das Sie gerne mit den Leserinnen und Lesern von borbeck.de teilen wollen? Dann schicken Sie einfach einen Scan an redaktion@borbeck.de  und schreiben ein paar Stichwörter dazu. Das ist alles. Um den Rest kümmern wir uns gern.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?