Die Breitblättrige Stendelwurz wächst sogar in Gärten und Parks

Diese Orchidee kann viel vertragen

4 29.07.2021

Sie ist wieder da: Die Breitblättrige Stendelwurz. Vor ein paar Jahren zeigte sich die heimische Orchidee zum ersten Mal in einem Garten mitten in der Stadt. Dann ließ sie sich nicht mehr blicken, aber in diesem Jahr wachsen zwei Exemplare in dem Garten der ambitionierten Naturgarten-Beinahegärtnerin. Dabei wäre Epipactis helleborine, so der wissenschaftliche Name, damals um ein Haar den Weg alles Irdischen gegangen. Als das Pflänzchen im späten Frühjahr seine breiten Blätter auf der Wiese in die Höhe schob, musste die Hobbygärtnerin scharf aufpassen und den Rasenmäher um das Pflänzchen lenken, ganz gespannt darauf, was daraus wohl werden würde.

Die Orchidee ließ sich Zeit bis sie ihre ersten Blüten zeigte. Bäuchlings betrachtet erinnerten die Blüten an eine Ragwurz. Wie bei der Fliegenragwurz oder der Bienenragwurz scheinen die Blüten ein Insekt zu nachzuahmen, um für die Bestäubung der Blüten selber Insekten anzulocken.

Eine „wilde“ Orchidee im Hausgarten ist eine Sensation und doch keine: Die Breitblättrige Stendelwurz ist kann viel vertragen – anders als die meisten anderen heimischen Orchideenarten. Sie verträgt mehr Nährstoffe im Boden und kommt mit weniger Licht aus. Sie gedeiht gut in Laub- und Mischwäldern, und es gibt sie noch recht häufig. Sogar im Nadelholzbestand hält sie es aus. Sie fühlt sich auch wohl auf Trockenrasen, in Parks und eben auch in Gärten. Doch auch für dieses schmucke Pflänzchen gilt, dass durch die Verknappung geeigneter Lebensräume diese Art an einigen Stellen schon sehr selten geworden ist.

Es gibt die Breitblättrige Stendelwurz als Winzling auf schlechten Standorten und als 80 cm großer Riese auf reichen Standorten. Sie hat – nomen est omen – breite, kräftige, dunkelgrüne Blätter. Sie blüht recht spät im Jahr – je nach Standort – von Juli bis Ende August.

Der Blütenstand einer Wurz zählt zwischen fünfzehn und achtzig einzelne Blüten, die von Insekten – häufig Fliegen - bestäubt werden. Schlüpft das Insekt in die Blüte, bekommt es ein Paket Blütenstaub an den Kopf geklebt, mit dem es dann die nächste Blüte bestäubt, und so weiter.

Sind die kapselartigen Fruchtstände ausgereift, pustet der Wind die staubfeinen Samen bis zu zehn Kilometer weit. Damit eine neue Orchidee wachsen kann, braucht es aber gutes Glück. Die Stendelwurz geht mit bestimmten Pilzen eine Symbiose ein. Die Pilze versorgen die Samen mit Wasser und Nährsalzen. Es kann Jahre dauern, bis daraus eine blühende Orchidee wird.

Im Jahr 2006 wurde die Breitblättrige Stendelwurz zur Orchidee des Jahres gekürt. Die Orchideenkundler schrieben: „Die enormen Unterschiede der Erscheinungsform und der Standorte führen unter Botanikern immer wieder zu Diskussionen, ob es sich denn wirklich um die gleiche Art handelt. Gelegentlich werden Unterarten, Varietäten oder sogar ganz neue Arten benannt.“

Zu den Bildern: Hängende Kapseln reißen bei Trockenheit auf und setzen rund 10000 winzig kleine Samen frei, pro Frucht. Foto: flora

Junge Stendelwurz, die beinahe dem Rasenmäher zum Opfer gefallen wäre. Foto: flora

Zurück

Kommentare

Kommentar von Wolf Lützen |

Hallo, habe gerade in unserem naturnahen Baumgarten unter einer Buche ein Exemplar der Breitblättrigen Stendelwurz entdeckt. Es freut mich sehr. Wer kennt in der Nähe weitere Standorte der Pflanze (24405)? Wolf Lützen

Sehr geehrter Herr Luetzen, vielen Dank für Ihre Zuschrift aus dem hohehn Norden. Die in dem Beitrag beschriebene Stendelwurz wächst in einem Garten in Essen, 45143. Das ist in der Nähe der Stadtmitte, aber mit vielen Gärten drumherum. Ich weiß nicht, wie sie dahin gekommen ist. Plötzlich war sie da. Mit freundlichen Grüßen Susanne Hölter

Kommentar von Annik |

Letztes Jahr entdeckte ich eine Pflanze der Stendelwurz. Dieses Jahr kamen zwei dazu. Juhu.

Kommentar von Boukje Luik |

Hallo, ich hab eine Stendelwurz jetzt grade in meinem Garten in Mettmann/Metzkausen entdeckt, am Rand meines Sonnenhut. Dank Google weiss ich nun was da wächst : )

 

Antwort borbeck.de: Das freut uns sehr!

Kommentar von Juliane |

Hallo, ich wohne in der Nähe von Forst (Lausitz), ich habe seit etwa 15 Jahren die Stendelwurz im Garten, im Moment sind es 2 Exemplare, die ich beobachten kann, sie sind wunderbar kräftig gewachsen und haben viele Blüten angesetzt.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.