Blüten des Lungenkrauts lassen tief blicken

Rote Blüten locken die Bienchen an, dann werden die Blüten blau

0 04.03.2022

Im Buchenwald ist es zu Hause, in Borbeck trifft man es hier und da in den Gärten und Vorgärten, auch auf Friedhöfen. Kein Wunder: Das Lungenkraut liebt schattige Plätze und von daher wird es auch gerne von Gärtnern verwendet, die die Schattenseite ihres Gartens mit den rot und blau blühenden Frühlingsboten verschönern wollen. Die Pflanze ist in ganz Europa verbreitet. Das Lungenkraut wächst in krautreichen Laub- und Buchenmischwäldern sowie deren Rändern vom Flachland bis ins Gebirge bis etwa 1300 m. Im Süden ist es häufiger als im Norden. Es bevorzugt frische, nährstoff- und basenreiche, meist kalkhaltige, steinige oder reine Ton- und Lehmböden.

Das Gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis), auch als Echtes Lungenkraut, Hänsel und Gretel, Blaue Schlüsselblume oder Ungleiche Schwestern bezeichnet, gehört – wie Beinwell oder Borretsch zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Es ist eine mehrjährige, krautige Pflanze mit großen etwa eiförmigen derben Grundblättern, die gelbgrün sind und stets mit rundlichen, oft scharf begrenzten, weißen Flecken versehen. Die Blattoberseite weist winzige Stachelhöcker und wenige Borstenhaaren auf.

Die Blüten haben einen 5-zipfeligen, er ist etwa doppelt so lang wie breit und höchstens bis zur Mitte geteilt.

Der Kelch schützt die Blütenkrone, die aus fünf Blütenblättern besteht. Anfangs leuchten die Blüten rot, später verfärben sich die Blüten blau. Der geht mit einer Änderung des pH-Wertes von sauer (rot) auf basisch (blau) einher. Rote Blüten signalisieren den Insekten: „Nimm mich, ich bin noch jung, bei mir gibt es einiges an Pollen zu holen.“ Mit den blauen, bereits bestäubten Blüten brauchen sich die Brummer gar nicht erst aufzuhalten. Mag sein, dass die Blütenfarben dazu anregten, diesen Frühjahrsblüher auch Hänsel und Gretel zu taufen, wobei blau für den Jungen steht und rot für das Mädchen.

Das Gefleckte Lungenkraut wird bis zu 30 Zentimeter hoch, es blüht von März bis Mai. Die Bestäubung erfolgt über Bienen, Hummeln und Falter; die Ausbreitung der Samen über Ameisen.

Das Lungenkraut gilt als als Heilpflanze gegen Husten und Lungenkrankheiten. In der Tat enthält die Pflanze enthält unter anderem Kieselsäure, Schleimstoffe, Saponine, Gerbstoffe und größere Mengen Mineralien. Sie wirkt dadurch hustenreiz- und entzündungshemmend.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.