Betragen: Sehr gut

0 03.07.2023

Betragen: Sehr gut, Ordnungsliebe: Sehr gut,  Für die Aufmerksamkeit im Unterricht und den Fleiß erntete Marianne Franke ebenfalls ein Sehr Gut. Auch die übrigen Noten waren gut. Es war Mariannes erstes Halbjahreszeugnis nach Aufnahme in die katholische Volksschule Vogelheim II. Unterrichtet wurden die Kinder der Klasse in folgenden Fächern: Religion, Gebete, Gesang und Schönschreiben, Lesen und Rechnen. Unterzeichnet haben das Zeugnis die Lehrerin Schemann und Rektor Pesch. Klar: Der Vater H. Franke musste ebenfalls unterschreiben.

1898 wurde vierklassige katholische Volksschule Vogelheim II eröffnet. Zum Schulleiter wurde der Hauptlehrer Franz Pesch (1863-1926) bestimmt. 1902 wurde der bestehenden Einrichtung eine ebenfalls vierklassige katholische Mädchenschule angegliedert. Die Schule stand damals im Abschnitt zwischen der Kreuzung Bruchstraße/Hesselstraße und der Zechenbahn.

Wer heute von Essen oder Bottrop kommend die Alte Bottroper Straße benutzt, kann nur noch ahnen, wo die Schule stand. Man findet rechts und links der Straße nur noch Gewerbegebiet. Seit der Sanierung der Wohnsiedlung Brauk in den 1970er-Jahren ist sämtliche Wohnbebauung verschwunden. Auch die katholische Kirche St. Bernhard und die Gaststätte „Moritz an der Wippe“ an der Kreuzung Alte Bottroper Straße und Weidkamp sind dem Bagger zum Opfer gefallen. Wie vom Erdboden verschluckt ist auch eine alte ehrwürdige Schule – die katholische Schule Vogelheim II. FJG

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.