Anner Bude - aber wo?

3 21.06.2020

Der Fotograf Horst Melles hatte diese Bude an der Bocholder Straße im Blick. Das war 1957. Horst Melles, Jahrgang 1935, fing schon als Heranwachsender an zu fotografieren, wurde Schaufenstergestalter und studierte später "Gebrauchsgrafik" in Werden, bevor er Essen verließ. Andreas Koerner freut sich über den Neuzugang einiger seiner Fotos zum Archiv des Kulturhistorischen Vereins. Er schreibt: "Wo genau war die Bude? Man kann auf dem Foto lesen, dass der Inhaber  Wehner heißt. Die Bocholder Straße ist nicht kurz, aber so eine Stelle? Mir ist dazu keine Lösung eingefallen. Abgesehen davon ist die Aufnahme gelungen. Drei Mädchen auf dem Fahrrad unterwegs. Das erste auf einem Rennrad. Es hat einen entsprechenden Lenker und keine Schutzbleche. Das zweite auf einem Herrenfahrrad. Nur das dritte auf einem Damenrad. ,Anner' Bude zwei Kunden: Schön."

Sie haben ein Schätzchen und wollen es gerne mit unseren Lesern teilen und vielleicht auch etwas mehr darüber erfahren? Dann schicken Sie einen guten Scan an redaktion@borbeck.de, ein paar Stichworte dazu und Ihr Bild wird eines unserer nächsten "Fundstücke" sein.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Wolfgang Kaulfuß |

Ich meine die Trinkhalle zu kennen, sie war nicht auf der Bocholder Str. sondern auf der Bottroper Str./Ecke Sulterkamp. Dort gab es eine Trinkhalle Wehner.

Kommentar von Helmut Krieger geb.1949 |

Hallo erst mal... Ich kann das nur bestätigen: Es war die Familie von Lorenz Wehner, der mit Frau und 2 Töchtern den ganzen Tag in dem Büdchen present war. 50 mtr links von der Bude war der Bahnübergang der Carolos-Magnus-Straße, der mehr zu als auf war. Ich weiß das ,weil ich 100 mtr weiter gewohnt habe und mit den Mädchen befreundet war. Als letztes möchte ich sagen, dass selten mal keiner am Büdchen war - wie auf dem Foto zu sehen - sondern das ständig Betrieb war, wovon man heute nur noch träumt. H. Krieger.

Kommentar von Herbert Klöpzig geb. 1959 |

Hallo zusammen..
unsere Familie hat auf der gleichen Seite des Büdchens gewohnt. Wir hatten die Hausnummer Sulterkamp 58a.
Ich kann mich noch erinnern, dass gegenüber unseres Hauses ein Garten war und etwa 100 Meter ein kleiner Tante Emma laden wo meine Mutter immer eingekauft hat.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.