Als Harry Piel über die Leinwand flimmerte

0 19.07.2020

An den Frintroper Hof werden sich viele erinnern, An seiner Stelle stehen jetzt am Frintroper Markt/Ecke Im Neerfeld Seniorenwohnungen. Doch mit der Ansichtskarte aus den Zwanzigerjahren will Andreas Koerner vom Kulturhistorischen Verein Borbeck nicht den Blick auf die tradiionsreiche Gastwirtschaft lenken, sondern auf das Gebäude rechts danaben. Es ist das Metropol-Kino. Es lief - das kann man lesen - ein Film mit Harry Piel. Piel war schon zu Stimmfilmzeiten ein Star und er schaffte es auch in den Tonfilm. - Andreas Koerner schreibt: "Sein allerletzter Film lief 1952. In den Borbecker Nachrichten standen die Kinoanzeigen mit den aktuellen Filmen. Noch 1960 hatte man in Borbeck eine große Auswahl. Zehn Kinos: Schauburg, Residenz, Metropol, Lichtburg, Filmburg, DeLi, Kammer, Voli, Filmdiele, Mercator und Burgtheater. Leider hatte sich kaum Bildmaterial gefunden, als ich 2006 in den Borbecker Beiträgen über Kinos in Borbeck schrieb."

Wer weiß? Vielleicht gibt es hier und da noch alte Kino-Bilder aus Borbeck? Die Redaktion von borbeck.de würde sie gerne als Fundstück präsentieren. Wer also ein Schätzchen hat uns es mit anderen teilen möchte, kann einen guten Scan an redaktion@borbeck.de schicken, ein paar Stichworte dazu und Ihr Fundstück wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.